Zahn-Matrizen: Begeisterte Stimmen aus der ganzen Welt

Dr. Jiri Proch, Tulln/Österreich

"Walser Matrizen sind die zweitgrößte Errungenschaft nach der Erfindung des Rades. Ich habe als Chefeinkäufer der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse wirklich lange gesucht. Es gibt auf dem Markt weit und breit nichts, was dem nahe kommt: Ideale Kontaktpunkte, sehr gute Anatomie und das sensationell schnell. Gerade bei Kindern ist auch das sehr wichtig. Ich empfehle sie auch allen Ärzten, die sich mit einer Privatordination niederlassen."

Prof. Dr. Sami Sandhaus, Lausanne/Schweiz

"Wir verwenden Walser Matrizen seit vielen Jahren hier in der Klinik. Der Sitz der Matrize ist anatomisch so genau und straff, dass ich sie auch in Seminaren und Fortbildungsveranstaltungen immer empfehle. Zahnärzte, die sie bisher nicht kannten, sind schlichtweg begeistert. In der Ergonomie ist sie unschlagbar. Gleich nachdem die Matrize über den Zahn gesetzt wurde, hat man einen schönen Sitz der Matrize, so dass man mit einem Keil nur noch für den optimalen Approximalpunkt sorgt."

Dr. Michael Damouras, Erlensee

"Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin seit mehreren Jahren Anwender der Walser-Matrizen. Ich komme super mit den Matrizen zurecht. Besonders vorteilhaft ist die gute Abdichtung vor Blut und Speichel. Ich bin durch die Walser-Matrizen deutlich schneller bei meinen Füllungstherapien geworden."

Holger Frede, Gummersbach-Bernberg

"Hallo liebes Walser Team, nachdem ich die Matrizen getestet habe, bin ich begeistert.
Ich frage mich, wie oft ich in den letzten 30 Jahren schneller und einfacher hätte behandeln können.

Auch die freundliche Beratung auf der Messe und am Telefon ist vorbildlich.
Man merkt sofort, dass der Anbieter Walser ein guter Partner ist."

Oliver Kohl, Dinslaken

"Sehr geehrte Damen und Herren, als mir Ihre Mitarbeiterin, Frau Wieczorek, auf der Info Dental in Düsseldorf die Walser Matrizen vorgestellt hat, war ich erst sehr skeptisch, da ich eigentlich nach einer anderen Art von Matrizensystem gesucht habe.

Als Einstieg habe ich mich für das 10er Set entschieden. Nun habe ich bereits einige Füllungen mit Ihrem System erstellt und bin begeistert von dem schnellen und simplen Handling. Ich hätte nie gedacht, daß es so einfach ist, eine Füllung mit einem perfekten Kontaktpunkt zu legen. Ein Keil war bisher kaum erforderlich.

Kein Patient hat seitdem mehr über Beschwerden am Zahnfleisch geklagt. Ehrlich gesagt ärgere ich mich, daß ich nicht gleich das große 25er Set genommen habe.

Vielen Dank, ich werde auf jeden Fall nachbestellen und einen lieben Gruß an Frau Wieczorek.“

Liebe Grüße

Oliver Kohl
Zahnarzt aus Dinslaken

Dr. med. dent. Martina Kuhnt, Leipzig

"Ich arbeite seit 20 Jahren mit Walser-Matrizen. Kein anderes Matrizen-System sitzt so schnell, so perfekt und hält dazu noch die Watterollen fest!! Die anatomische Gestaltung stimmt eigentlich immer. Keile setze ich nur noch ganz vereinzelt ein und dann werden diese auch noch so gut fixiert. Die Kontaktpunkte muss ich selten nachgestalten, dies ist dann auch eher durch die Größe der Füllung und die Zahnstellung bestimmt. Ich kann diese Matrizen allen Kollegen nur empfehlen!“

Dr. Richard R. Pence, Denver/USA

"Walser Matrizen sind eine wunderbare, zeitsparende Erfindung für mich! Ich benutze die X-Form der Walser Matrizen seit Jahren, nachdem ich sie auf einer Dentalmesse gesehen habe. Sie spart so viel Zeit beim Wiederherstellen von nebeneinander liegenden Komposit-Restaurationen. Ich habe bisher nicht bemerkt, dass es noch andere Matrizen für MOD-Füllungen und Füllungen an endständigen Zähnen gibt. Also habe ich ein Sortiment bestellt, damit ich noch mehr dieser cleveren Matrizen anwenden kann. Dieses System sollte an Zahnkliniken gelehrt werden."

Prof. Dr. Carlos Alberto de Oliveira Borba - University of Mogi das Cruzes, São Paulo/Brazil

"Liebe Kollegen, ich lernte Walser Matrizen im Jahr 1974 kennen. Sie haben das Wachstum meiner Klinik stark gefördert. Sie sind fantastisch.
Sowohl die zervikale Anpassung als auch die anatomische Formgebung am Zahn sind wundervoll, die zeitsparende Platzierung und Entfernung, der großartige, eingebaute Watterollenhalter und vor allem der Komfort für den Patienten, ob Kind oder Erwachsener.

Zu Beginn nutzte ich Walser Matrizen vor allem für Amalgam-Restaurationen. Mittlerweile lege ich nur noch Kunststofffüllungen mit ihnen. Walser Matrizen haben Qualität, Stärke und Zweckmäßigkeit mit in meine Arbeit gebracht. Und in den 42 Jahren, in denen ich meinen Studenten als Universitätsprofessor Walser Matrizen vorgestellt habe, gab es nie ein besseres System als Walser. Gratulation an die Dr. WALSER DENTAL GmbH."

Prof. Dr. Carlos Alberto de Oliveira Borba.CD
Prof. Especialita Surgery and Maxillofacial
Prof. of Dental Materials
Prof. Implantology and Prosthodontics -Diplomado - ICOI
Prof. Clinical Aesthetics
University of Mogi das Cruzes - São Paulo - Brazil

Sara Fritz, Rheinbach

"Wir arbeiten seit über 30 Jahren mit Ihren Matrizen und sind mehr als zufrieden. Bei den Aufbereitungsprozessen haben wir nie Probleme und die Matrizen halten super lange."

Dr. Esperanza Mieko Yumibe, Mexico City/Mexiko

"Ich schätze Walser Matrizen und empfehle dieses fabelhafte System allen meinen Kollegen. Hier in meiner Klinik in Mexiko City schätzen Patienten die eingesparte Zeit und das Geld, was noch wichtiger ist, da nichts ins Zahnlabor gesendet werden muss, wie bei Inlays. Mit dieser Technik kann ich in einer Sitzung mehrere zu bearbeitende Zähne behandeln."

Dr. Christian Fischer, Iserlohn

"Seit über 15 Jahren wende ich mit Vergnügen die Walser Matrizen an. Jetzt bei der Gründung meiner eigenen Praxis habe ich mir selbstverständlich ein Set zugelegt. Vom Handling her sind sie unbeschreiblich, so einfach! Dadurch dass die vorgeformte Matrize mit der Matrizenzange eingesetzt wird, ist alles sehr einfach ohne Herumgefummel und man hat sofort eine tolle Adaption am Kasten. Ich kann den Keil ansetzen, wie ich es von der Anatomie her brauche und bin da nicht durch ein System festgelegt. Gerade auch mit der X-Form erhalte ich deshalb tolle Kontaktpunkte. Das ist mit anderen Matrizensystemen so einfach nicht zu erreichen. Die Mitarbeiterinnen kannten Walser Matrizen noch nicht, die sind auch ganz begeistert, vor allem natürlich, weil es so schnell geht und die Watterollen im Umschlag fixiert werden. Ich mag an Walser Matrizen gerade Ihren Purismus!"

Monika Groß, Halberstadt

"Ich habe auf der Dentalmesse Leipzig Ihr Sortiment Walser-Matrizen mit Zange gekauft und in der darauffolgenden Woche eingesetzt. Einfache Anwendung, große Zeitersparnis, sehr gute Akzeptanz durch die Patienten (besonders Kinder!). Begeistert bin ich von den Matrizen für endständige Molaren; diese Füllungen sind jetzt relativ schnell und vor allem anatomisch befriedigend zu legen. Insgesamt ist das System sehr gut aufgestellt und auf jeden Fall zu empfehlen. Ihre Beratung auf der Dentalmesse in Leipzig hat nicht zuviel versprochen. Vielen Dank!"

Dr. Niels Herholz, Kiel

"Alles ausprobiert, aber Walser Matrizen sind das beste System; muss selten keilen."

Andre D. Bergh, Witwatersrand/Großbritannien

"Ich arbeite schon seit vielen Jahren an molaren Füllungen und habe dabei zahlreiche Teilmatrizensysteme ausprobiert, keines ist wirklich nutzbar. Auf der IDS im März 2013 entdeckte ich das Walser Matrizen System. 25 verschiedene Matrizen, handgearbeitet, sehr dünne Bänder und wirksam durch Federkraft. Sie sind schnell und einfach in der Anwendung mit dem Ergebnis eines hervorragenden Kontaktpunktes. Andere Systeme musste ich immer verkeilen, jetzt brauche ich dank der Anpassung mittels Federspannung nur noch selten Keile. Ich verwende die Matrizen jetzt schon über ein Jahr, sie sind sehr haltbar. Sie sind eines meiner wichtigsten Instrumente! Und dann gibt es da spezielle Matrizen für besondere Anwendungen: Dank der X-Form kann ich jetzt zwei benachbarte Composites auf einmal legen."

Dr. Josef Schmid, München

"Walser Matrizen sind mein System erster Wahl. Vom Handling her sind sie unschlagbar schnell und liegen in aller Regel optimal an."

Ahmed Kamal, Zaxo/IRAK

"Walser Matrizen sind eine wunderbare, so einfache, leichte und zeitsparende Erfindung für mich. Vielen Dank."

Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Tausend, Dr. Hirschmann, Melanie Waldmann, Kempten

Analena Langenfeld berichtet: "Ich verwende Walser Matrizen, weil sie einen guten Approximalkontakt gewährleisten. Man kann mit ihnen sehr schnell arbeiten, sie adaptieren gut und man kommt auch bei einseitig tiefer Karies zu schönen Ergebnissen, wo andere Systeme oder Tofflemire ihre Grenzen finden."

Anargyros Christou, Attika/Griechenland

"Für mich ist die Nutzung der Walser Matrizen eine grosse und angenehme Überraschung. Es ist so einfach, geht so schnell und die Patienten haben keine Beschwerden. Das System ist meiner Meinung nach genial."

Katrin Gemperlein, Werneck

"Ich habe WM in meiner Assistenzzeit kennengelernt. Zuerst dachte ich 'Oh Gott, was ist das denn?' Aber zwei-, dreimal angewendet geht das wie von selbst: Ich nehm' seitdem nichts anderes mehr. Die leichte, schnelle Handhabung mit der Zange, das sichere Einsetzen auch bei engem Interdentalspalt und gut keilen lassen sie sich auch, sollte es doch einmal zu Blutungen kommen. Der Kasten bleibt immer trocken, so wie das sein soll!"

Dr. Melek Ince, Wiesbaden

"Seit Jahren benutze ich Ihre Walser Matrizen mit großem Erfolg. Insbesondere die Nr. 1 und 2 bei der Versorgung von Milchzähnen in Kombination mit Keilen ist besonders erfolgreich. Ich bin Zahnärztin für Kinder und Jugendliche."

Dr. med. dent. Hanna Löster, Halle

"Ich arbeite seit 6 Jahren mit Walser-Matrizen und sie waren jetzt mit eine der ersten Anschaffungen, welche auf dem Weg in die Selbstständigkeit für meine eigene Praxis getätigt wurden. Ich kann sie allen Kollegen nur empfehlen, ich selbst würde nie wieder darauf verzichten."

Dr. Mohammad Hajarat, Gosford/Australien

"Ich benutze Walser Matrizen seit 4 Jahren. Es ist das beste Matrizensystem. Mit ihm gibt es eine optimale proximale Kontur für die Füllung, optimale Kontakte, sei es mit einer benachbarten Füllung oder mit einer benachbarten Zahnoberfläche. Die X-Form Matrize spart eine Menge Zeit und gibt mir den besten Kontakt zwischen zwei benachbarten Füllungen. Verwenden Sie es einmal und Sie werden nie auf andere Matrizensysteme zurückblicken."

Dr. med. Dirk Leusch, Emmerich

"Das System ist top, ich habe noch keine bessere Matrize in der Hand gehabt."

Dr. Bär & Kollegen, Sohren

"Wir verwenden Walser Matrizen, weil man mit ihnen sehr zügig arbeiten kann. Durch die Federspannung liegt die Matrize sofort straff an und meistens ist kein Keil erforderlich. Es kommt deshalb auch nur selten zu Blutungen in die Kavität. Sehr gerne verwenden wir auch die X-Form für nebeneinanderliegende Füllungen. Begeistert sind in unserer Praxis mit sieben Zahnärzten auch neue Kollegen, weil man sich in die Arbeit mit Walser Matrizen sehr schnell einarbeiten kann. Diese Matrizen würde wohl auch jede unserer Assistenzkräfte schon richtig setzen können."

Dr. Ursut Horia, Brasov/Rumänien

“Als Student war ich auf der Suche nach einem einfachen und effizienten Matrizensystem. Nachdem ich die Walser Zahn-Matrizen ausprobierte, blieb ich bei diesem System und nutze es bei meiner täglichen Arbeit. Sie sind sehr einfach in der Anwendung und passen sich optimal den Zahnformen an. In einigen Fällen benutze ich anatomische Keile, damit die Zahn-Matrizen gut anliegen. Dadurch wird der Kontaktpunkt perfekt kontrolliert, aber es gibt auch Fälle, in denen es einen stärkeren Kontaktpunkt braucht. Ich bin außerordentlich zufrieden mit diesem System und empfehle es all meinen Kollegen. Machen Sie weiter so!“

Diplom-Stomatologin Ute Heinicke, Bad Dürrenberg

"Ich habe schon viele Matrizensysteme ausprobiert, die Walser Matrizen sind die Besten. Sie sind einfach zu handhaben und liegen sehr gut an."

Steffen Leichsenring, Hainichen

"Ich verwende Walser Matrizen, weil sich mit ihnen interdental unheimlich gut der Kontaktpunkt herstellen lässt."

Dr. Aristoteles Biliouris, Naoussa/Griechenland

"Das Walser Matrizensystem ist ein "Muss" in einer alltäglichen Zahnarztpraxis. Clever, einfach zu handhaben, zuverlässig und es werden selten Keile benötigt. Ein erstklassiges System, kein Zweifel."

Dr. Bertrand Christophe, Sierck les Bains/Frankreich

"Walser Matrizen sind aus Sicht der Praxis ein innovatives System, eine der wichtigsten Innovationen, um den Herausforderungen in der restaurativen Zahnmedizin zu begegnen."

Dr. Ute Fröhlich, Weisendorf

"Ich verwende Walser Matrizen seit Beginn meiner Tätigkeit und da steckt dann schon einige Erfahrung dahinter, das schon mal vorneweg. Walser Matrizen sitzen perfekt und verrutschen nicht, das Band ist sehr dünn und man erzielt sehr gute Kontaktpunkte. Für die Lichthärtung von Kompositen habe ich einen Aufsatz mit geringerem Streuwinkel, das klappt wunderbar."

Dr. Katharina Bellgart, Hamburg

"Walser Matrizen sind unheimlich unkompliziert anzulegen, lassen sich sehr einfach positionieren und die Matrize liegt schon durch ihre Federkraft gut an."

Nina Hartmann, Darmstadt

"Walser Matrizen habe ich erst mit der Praxisübernahme vom Vorgänger kennengelernt und ich dachte: So etwas Tolles gibt's ja gar nicht! Approximalkontakte zu 90% sofort perfekt und ohne nachzuarbeiten! Sie lassen sich gut platzieren, mit der X-Form lassen sich benachbarte Füllungen legen. Für jede Füllung gibt es die passende Matrize, so etwa die Nr. 10c für einseitig tiefe Karies. Also, ich habe in jedem Behandlungszimmer ein komplettes System liegen!"

Diplom-Stomatologin Bronislava Jakovkin, Kiel

"Bestes Matrizensystem, das es gibt."

Tom C. Schwartzkopff, Uetersen

"Mit Walser Matrizen ist es sehr einfach den Approximalkontaktpunkt optimal auszubilden. Sie liegen auch straff an und sind damit für die Verwendung von Kompositen und modernen Materialien geeignet, während bei der Verwendung von anderen Matrizensystemen manchmal der Stopfdruck nicht hoch genug ausfällt. Sie sind einfach zu applizieren und sehr verschleißarm. Darüber hinaus zählt, dass man sie noch einfach wiederaufbereiten und lange verwenden kann."

Dr. Rudolf Gottschild, Bad Harzburg

"Geht schnell, geht gut und führt zu schönen Ergebnissen. So einfach ist das!"

Mohamad Jacobs, Düsseldorf

"Mit Walser Matrizen erzielt man in allen Situationen Spitzenergebnisse, ohne viel nachzuarbeiten. Ob MOD, besonders tiefe Karies, Karies unterm Zahnfleisch: Unabhängig von der Zahnform hat man immer die exakt passende Matrize. Besonders begeistert mich die X-Form: occlusal-distal und occlusal-mesial in einem Termin ganz tolle Füllungen, der Kontaktpunkt mit einem Holzkeil perfekt steuerbar - das schafft kein anderes System. Und dass die Matrizen so lange halten kommt noch dazu."

Dr. Wolfgang Stute, Bielefeld

"Das praktischste und einfachste System für den alltäglichen Gebrauch."

Dr. Carola Urwantschky, Neu-Ulm

"Ich bin hochgradig begeistert von Walser Matrizen. Ihr einfaches Handling, die gute Anpassung an den Zahn. Holzkeile brauche ich auch kaum noch. Wesentlich ist für mich die gute Ausformung des Kontaktpunktes durch die Matrize. Prima ist auch der Watterollenhalter. Da macht die Zunge nicht, was sie will. Papillenblutungen kommen kaum noch vor und dadurch, dass die Matrize mit dem Einschieben gleich abdichtet, kommt es nicht zur Blutung in die Kavität.
Seit ich Walser Matrizen verwende, wundere ich mich immer, warum es überhaupt noch andere Systeme gibt."

Christine Albinger-Voigt, GZM, Bad Homburg

"Walser Matrizen sind sehr schnell platziert, gar kein Vergleich mit den Systemen mit dem Keil dran. Die Matrize liegt schon von sich aus sehr gut am Zahn an und sorgt für einen guten Kontaktpunkt. Keile braucht man da nur sehr selten. Sie hält die Watterollen fest, wo ich sie brauche, das ist eine sehr angenehme Sache."

Dr. Xenia Starlinger, Mistelbach/Österreich

"Für mich sind das bitte die Besten. Die Matrize liegt durch die Spannung, die sie durch die Federn hat, dicht am Zahn an. Die einfache Handhabung, die Wirtschaftlichkeit, weil man sie nicht wegwerfen muss, sondern oft wieder verwenden kann. Alles Gründe, warum ich Walser Matrizen seit Jahren verwende."

Dr. Stefan Lorenz, Düsseldorf

"Walser Matrizen sind nicht so empfindlich wie eine Teilmatrize aus Kunststoff oder Metall, die ja sehr empfindlich sind. Hier haben wir mit Walser Matrizen eine gewisse Robustheit, die im Mund natürlich auch gewünscht ist. Je mehr Übung man hat, desto schneller wird's dann natürlich."

Dr. Elke Noelke, Wuppertal

"Ich komme ganz phantastisch damit klar, weil Walser Matrizen durch genug Federkraft perfekt am Zahn anliegen. Auch die Helferinnen sind ganz begeistert, weil der Watterollenhalter die Watte besser festhält als jede andere Lösung. Und gerade für Kinder ist die X-Form ideal."

Dr. Frank Konowski, Hamm

"Ich arbeite seit über 20 Jahren fast ausschließlich mit Walser Matrizen. Sie sind so gut wie ewig haltbar. Ich habe kein besseres System kennengelernt und wenn man etwas Übung hat, dann sind Walser Matrizen in Sekunden angelegt. Die Nr. 24 für endständige Zähne lässt einfach unschlagbar viel Platz im Mundraum. Ich setze Sie vorsichtig über den Kofferdamm und brauche dann nicht einmal mehr die Kofferdamklammer, denn der Kofferdam wird von der Walser Matrize fixiert."

Susanne Hüttner, Leipzig

"Ich bin absolut begeistert. Ich habe wie alle Zahnärzte das perfekte System gesucht - dieses hat mich nicht enttäuscht."

Birgit Fuchs, Schmerbach

"Ich bin sehr positiv überrascht worden. Nicht nur, dass Walser Matrizen sehr einfach zu handhaben sind und schnell zu setzen, auch dass die Matrize die Watterollen am richtigen Platz fixiert, begeistert. Ich setze sie auch direkt auf den Kofferdam, die Kofferdamklammer braucht man dann eigentlich nicht mehr."

Dr. Dirk Viehmann, Trier

"Ich arbeite seit 2009 mit Walser Matrizen. Das Handling mit der Zange war zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, ist aber ein großer Vorteil. Mit Walser Matrizen bekomme ich approximal stärkere Kontaktpunkte. Ich verwende Walser Matrizen regelmäßig."

Dr. Gernot K. Zibell, Offenburg

"Ich nehme sie seit 20 Jahren und dafür gibt es gute Gründe. Das Handling ist vorbildlich! Ja, Sie dürfen mich sehr gerne zitieren!"

Dipl.-Stom. Sabine Giebelhausen, Berlin

"Ich arbeite sehr gerne damit, weil sie sich so gut applizieren lassen und gleich fest sitzen, da habe ich auch keine Sekretion in die Kavität..."

Dr. Ralph Griesbach, Schutterwald

"Seit längerer Zeit suche ich ein geeignetes Matrizensystem für Füllungen. Dabei habe ich diverse Systeme bereits getestet. Ganz zufrieden war ich dabei nie. Einige Matrizensysteme sind aus meiner Sicht für kleine bis mäßig tiefe Füllungen sehr gut zu gebrauchen. Leider sind viele Füllungen aber tief subgingival.

Bei tiefen Defekten hat mich bisher noch kein System überzeugt. Die Stahlmatrizen sind oft sehr weich. Ein Überstreifen des approximalen Defektes ist oft mit viel Justieren oder auch zeitaufwendigem Zurechtschneiden/Schnitzen von Matrizenband und Keilchen verbunden. Infolgedessen wird das Gewebe stark traumatisiert und Zeit vergeht.

Beeindruckt war ich daher von der Walser Matrize. Ich habe sie aufgespannt und über den Zahn gestülpt, fertig war das Matrizenlegen. Die Matrize hat durch die integrierte Feder eine hohe Grundspannung und dichtet selbst bei extrem tiefen Defekten bereits ohne Keilchen den Kavitätenrand blutdicht ab. Das Matrizenband ist relativ stabil, so dass ein Abknicken der Matrize nicht möglich ist.

Durch die vielfältigen lieferbaren Formen ist jegliche Kavität effizient gut versorgt, die Überschüsse sind gering, die Füllung hat bereits eine schöne Grundform, das aufwendige Nacharbeiten ist auf ein Minimum reduziert."

Dr. Ivana Kules, Ivanic Grad/Kroatien

"Mit Walser Matrizen ist für mich nur noch die Präparation Arbeit. Die Restauration ist ein reines Vergnügen und gelingt mit Sicherheit. Der größte Vorteil liegt in ihrer Geschwindigkeit. Sie sind in ein paar Sekunden anzulegen, keine Probleme mit dem Sitz, keine Anhaftungen (zu 90%), eng am Zahn anliegend, keine Probleme mit umgebender Sekretion – alles ist sauber und ordentlich. Ich kann mehrere Füllungen in einem Termin legen und auf jeden Fall spare ich viel Zeit.

Walser Matrizen garantieren eine schöne und "richtige" Restaurierung wie aus dem Lehrbuch. Es besteht keine Gefahr der Kontamination mit Blut oder Speichel. Die Matrize liegt fest am Zahn an und es gibt keinen Materialüberstand. Das Wichtigste aber ist, dass mit ihnen ein schöner Kontaktpunkt fast immer ohne jedes Nacharbeiten gelingt.

Seitdem ich sie "entdeckt" habe, arbeite ich ausschließlich und nur noch mit Walser Matrizen. Zugegeben, wenn es um die MOD, DO und MO-Füllungen geht, bevorzuge ich die O-Form. Wenn ich mit den X-Formen arbeite, habe ich leicht eine Berührung mit dem benachbarten Zahn, da das doppelte Matrizenband der X-Form die Tendenz allzu starker Trennung hat, während O-Formen die Tendenz haben, sich auszuweiten und so den Kontaktpunkt verbessern.

Ob für Amalgam- oder Komposit-Füllungen, ich empfehle sie allen Kollegen mit Begeisterung. Walser Matrizen machen das Arbeiten einfacher und funktionieren zu 100%!"

Orhan Eroender, Düsseldorf

"Das Erste, was für Walser Matrizen spricht, ist die leichte Handhabung. Durch den Federmechanismus legt sich die Matrize sehr gut um den Äquator. Sie passt sich der Anatomie des gewachsenen Zahnes an und das führt zu einer sehr schön runden, individuellen Gestaltung, was ich bei Teilmatrizen eben nicht habe. Ganz toll ist auch die Möglichkeit, mit der X-Form bei Defekten an benachbarten Zähnen jeweils die perfekte Form zu erhalten. Den Kontaktpunkt steuere ich dann durch einen Holzkeil."

Dr. Richard Turner, Gray/USA

"Sicher, ich kann belegen, dass Walser Matrizen eine große Zeitersparnis sind. Ob für die Wiederherstellung einzelner Zähne oder die gleichzeitige Wiederherstellung von Quadranten! Sie sind leicht zu platzieren und in einem Schritt zu entfernen. Sie benötigen oft keine Keile aufgrund der Federkraft. Ich nutze sie täglich."

Matthias Bacher, Bern/Schweiz

"Ich benutze die Walser-Matrizen schon immer. Die einfache, schnelle und sichere Handhabung und die universelle Verwendbarkeit sind für mich entscheidend. Und sie sind darüber hinaus auch noch sehr lange haltbar. Für mich das perfekte Matrizensystem."

Dr. Wolfgang Gonser, Starnberg

"Ich bin sehr zufrieden damit. Sie sind schnell zu applizieren und liegen sehr gut an. Dadurch wird die Behandlung vom Patienten sehr gut akzeptiert, besonders Kinder wissen Schnelligkeit immer zu schätzen..."

Dr. Walter Veith, Wiesbaden

"Ich sehe folgende Vorteile der Walser Matrizen: Einfaches Handling, automatisch sehr gute Position der Matrize, Formgebung der Füllung, schnelle Anwendung, Zeitersparnis. Man muss nicht mitdenken, das reinste Kinderspiel. Viele Anwendungsmöglichkeiten, ohne individualisieren zu müssen, z.B. kein Schneiden."

Dr. A. Voicu David u. Dr. Svetlana David, Arad/Rumänien

"Meine Frau, ebenfalls Zahnärztin, und ich arbeiten mit Walser Matrizen schon seit 1984, als wir an der Fakultät für Zahnmedizin des Medizinischen Institutes Timisoara, Rumänien, unseren Abschluss machten.

Seit 1992 benutzen wir die Walser Matrizen in unseren privaten Zahnarztpraxen mit wirklich großem Erfolg. Nicht zuletzt mehr als 7.500 Patienten sind sehr zufrieden und glücklich mit Walser Matrizen, dem exzellenten Design, dem guten Randschluss, der großen Vielfalt an Formen, der Einfachheit und Schnelligkeit der Handhabung.

In den letzten 10 Jahren haben wir viele Studenten und junge Zahnärzte in beruflicher Weiterbildung in unserer Praxis. Wir zeigen ihnen immer, was sie für außerordentliche Ergebnisse mit Walser Matrizen erzielen können und empfehlen, mit diesen ins Berufsleben zu starten.

Angesichts der guten Erfahrungen und der hohen Qualität der Ergebnisse, die wir während unserer 30-jährigen beruflichen Laufbahn mit Walser Matrizen erzielt haben, werden wir nie auf sie verzichten."

Dr. Gert-Ulrich Müller, Stuttgart

"Walser Matrizen haben ein ideales Handling und eine hohe Haltbarkeit. Wir verwenden sie gerne auch bei UV-Material."

Juan Rivera Cruces, Zahnarzt, Düsseldorf

"Also, es ist ein wirklich gutes Produkt. Ich verwende es gerne an den Prämolaren."

Dr. Roland Fürst, Amberg

"Ich bin sehr zufrieden mit den Walser Matrizen. Vom Handling her ist es das einfachste System, das es auf dem Markt gibt."

Dr. Vera Maiwald, Berlin

"In meiner Praxis kommen täglich Walser-Matrizen zum Einsatz. Die sind einfach und schnell angelegt und passen sich jedem Zahnkonus an. Dabei erziele ich optimale Füllungen bei geringstem Zeitaufwand. Mein Tipp: die Watteröllchen einfach unter die Feder klemmen – ein schöner Nebeneffekt!"

Drs. Ingo Eppens, Springe

"Bei Aufräumarbeiten entdeckte ich die Walser Matrizen in unserer Praxis. Durch meinen Vater erfuhr ich, dass ein Assistent sie mitgebracht hatte und seither waren sie nicht genutzt worden. Dann las ich durch Zufall einen Bericht in der Fachpresse über die Walser Matrizen und war sehr überrascht, wie begeistert der Kollege berichtete.

Kurz darauf kaufte ich ein Walser Matrizenset und arbeite seitdem mit Walser Matrizen. Wenn ich mir überlege, wie viel Zeit und Geld ich hätte sparen können, hätte ich schon früher mit Walser Matrizen gearbeitet. Sie sind schnell und effizient. Zudem sind Walser Matrizen bei gutem Umgang sehr lange haltbar. Der Anschaffungspreis ist nicht ausschlaggebend, da der zeitliche Aufwand beim Legen von Füllungen deutlich geringer ist als bei anderen Systemen."

Dr. Ulrich Grohe, Reutlingen

"Ich arbeite ausnahmslos mit Walser Matrizen. Für mich sind diese - und ich habe viel Erfahrung mit anderen Systemen - die Richtigen. Sie sitzen gut, die Keile rutschen nicht und ich kann sie für jedes Material, auch für Kunststofffüllungen, verwenden. Ich benutze Walser Matrizen wegen des tollen Wattehalters sogar, wenn ich eine Wurzelbehandlung mache!"

Dr. Joseph Sonshine, Toronto/Kanada

"Nachdem ich nur eine Walser Matrize benutzte, habe ich nie wieder Tofflemire eingesetzt. Mein Name ist Joseph Sonshine und ich bin seit 27 Jahren Zahnarzt in Kanada. Ich besuchte die IDS 2007 in Köln. Bei dieser eindrucksvollen Dental-Show hatte ich das Glück die hervorragenden Matrizen zu sehen, die in Deutschland von der Firma Dr. Walser Dental hergestellt werden. Ich kaufte ein Set und nahm es mit nach Hause, um es auszuprobieren.

Früher habe ich Tofflemire Matrizenbänder und Matrizenbänder aus Metall verwendet für die direkte Restaurierung der interproximalen Karies. Nachdem ich nur eine einzige Walser Matrize verwendete, habe ich nie wieder Tofflemire benutzt. Die Walser Matrizen sind sehr dünn und passen sich aufgrund ihres Designs der Zahnform sehr gut an.

Aus Sicht der Patienten sind sie viel komfortabler und einfach anzulegen. Sie helfen auch das Mundgewebe vom Zahn fern zu halten, wieder aufgrund des einzigartigen Designs. Sie lassen sich einfach vom Zahn entfernen. Es ist ebenso möglich zwei angrenzende Karieszonen mit einer Walser Matrize zu behandeln und einen guten Kontaktpunkt zu erreichen. Diese Matrizen sind dafür gemacht sterilisiert und wieder verwendet zu werden.

Es gibt eine bestimmte Matrize, die ich schon über 40 Mal benutzt habe und sie ist immer noch großartig. In all den 27 Jahren habe ich selten ein Produkt gesehen, welches das Platzieren von Restaurationen so viel einfacher macht, und es auch noch hervorragende Ergebnisse liefert. Ich fordere alle Mitglieder des Berufsstandes auf, dieses einzigartige Matrizen-System auszuprobieren."

Dr. Mildred Hartmann, Büren

"Schon vor 20 Jahren hat meine Vorgängerin mir die Walser-Matrizen empfohlen und ich bin bis heute dabei geblieben, weil sie bei approximalen Füllungen eine hervorragende Formgebung auf einfache + schnelle Art und Weise ermöglichen. Besonders die X-Form für zwei benachbarte Zähne ist einzigartig."

Alexandra Beau, München

"Ich bin sehr zufrieden mit Walser Matrizen und kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen!"

Dr. Hans-Joachim Lassmann, Merdingen

"Ich nehme Walser Matrizen seit Jahren bevorzugt. Das vollständige System mit seinen mehr als zwanzig verschiedenen Matrizen."

Bettina Broscheit, Norderstedt

"Schon von der Handhabung her funktionieren Walser Matrizen einfach gut, viel einfacher als wenn ich lauter Einzelteile aus Teilmatrize und Keilen zusammensetzen muss. Gerade im Milchzahnbereich kann ich deshalb besonders gut arbeiten. Kindern kann ich mit einer Matrize direkt erklären, was ich da eigentlich mache, warum es ein bisschen "zwackt" und dass es gleich wieder vorüber ist. Und das ist es dann ja auch!"

Christian Zavada, Hamburg

"Walser Matrizen sind sehr gut einzusetzen und haben einen sehr guten Randschluss. Die einfache Handhabung und die Sicherheit, zu wirklich guten Ergebnissen zu kommen, machen das Arbeiten gerade mit modernen Kompositen zu einer entspannten Angelegenheit."

Dr. Roland Wenzel, Lübeck

"Die Handhabung ist der Vorteil von Walser Matrizen. In der Regel sitzt sie schon mit dem Einsetzen gut und durch den Watterollenhalter bleibt die Watte, wo sie hingehört."

Samir Naja, Gemeinschaftspraxis Naja & Naja, Salzgitter

"Walser Matrizen sind wirklich eine Arbeitserleichterung. Sie sind schnell und leicht zu applizieren, auch bei engem Interdentalspalt. Der große Vorteil liegt in der Zeitersparnis. Aber dadurch, dass sie sich aufspannen und dem Zahn anpassen, habe ich auch unmittelbar einen guten Randschluss und hervorragende Approximalkontakte. Häufig kann man sogar auf den Keil verzichten. Ich verwende heute fast keine anderen Matrizen mehr, wo ich früher mit verschiedenen Systemen arbeiten musste."

Thomas Belzowski, Aachen

"Ich verwende Walser Matrizen, weil sie so schnell und eng am Zahnhals anliegen: Erstens braucht man keine Keile und zweitens hat man keine Blutung in der Kavität. Also, meine Empfehlung haben Sie!"
Diese Website benutzt Cookies um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu bieten.  Mehr Infos